WIE NACHHALTIG KANN EINE TASCHE SEIN?

Bevor du diesen Blogeintrag liest, geh kurz mal in dich und überlege, ob sich auch in deinem Schrank ein Kleidungsstück befindet, dass du noch nie getragen hast…

Im Schnitt füllen wir unsere Garderobe jährlich mit 60 neuen Stücken. Dass wir nicht anders können, liegt an der immer schneller werdenden Modeindustrie. Gab es früher zwei neue Kollektionen im Jahr, wird das Fashionrad heute von Woche zu Woche neu gedreht. Billige Klamotten fluten die Shoppingtempel der Innenstädte und coolen Webseiten der Modegiganten. Da wäre es fast schon blöd, wenn man nicht zuschlägt.

Die Modeindustrie ist leider zu einem dreckigen Geschäft geworden. Unser Verlangen nach Neuem führt dazu, dass die Qualität der Waren sinkt, Menschen für die Produktion ausgebeutet werden und tonnenweise Müll entsteht. Es gibt aber auch eine Gegenbewegung. Immer mehr Labels haben es sich auf die Fahne geschrieben, nachhaltige und faire Mode zu produzieren. Was das in meinem Fall bedeutet, möchte ich dir in den nächsten Zeilen erklären. Am Ende habe ich noch eine kleine Liste cooler und nachhaltiger Labels für dich.

Liebe und Respekt für die schönen Dinge im Leben

Ich liebe die schönen Dinge: Ein schönes Kleid, dazu die passende Tasche. Materialien, die sich einfach gut anfühlen fördern mein Selbstbewusstsein. Vor allem als Mutter zweier Kleinkinder brauche ich ab und zu dieses gute Gefühl, auch mal etwas für mich zu tun.

Seit der Geburt meines ersten Kindes habe ich den inneren Antrieb, noch bewusster und verantwortungsvoller zu leben. Ich möchte, dass die Taschen und Accessoires die ich herstelle, nicht nur praktisch sind, sie sollen auch nachhaltig, ressourcenschonend und ethisch vertretbar sein. Gerade als kleines Label ist das gar nicht so leicht. Man merkt an vielen Stellen, dass die Industrie sich mit diesen Werten noch nicht auseinandergesetzt hat und dass man nur ein kleines Rädchen im Getriebe ist. Ein sehr kleines Rädchen.

DIE PRODUKTIONSKETTE IST ENTSCHEIDEND

Es hat mich viel Mühe und Lehrgeld gekostet, an den Punkt zu kommen, an dem ich jetzt bin. Ich möchte nicht einfach mit leeren Worthülsen um mich werfen und behaupten, ich würde grüne Mode machen, nur weil es gerade hip ist. Um eine nachhaltige Ledertasche herzustellen, achte ich auf jedes einzelne Detail der Produktionskette.

UNSER ÖKOLEDER

Für meine Taschen, Accessoires und Babyschuhe verwende ich pflanzlich gegerbtes Echtleder eines Anbieters aus dem Allgäu. Dieser bezieht seine Rohhäute von bäuerlichen Betrieben aus Deutschland und dem Alpenraum. Das Leder wird auf pflanzlicher Basis und ökologisch nachhaltig gegerbt. Von der Haltung der Tiere, über den Gerbungsprozess, bis zu den Abfallprodukten wird die Umweltverträglichkeit ständig überwacht und von unabhängigen Unternehmen bestätigt. Heraus kommt eine naturbelassene Haut, die chromfrei und allergikerfreundlich ist. Gleichzeitig bietet sie eine natürliche Haptik und Patina, die ihresgleichen sucht.

INNENFUTTER & FILZ

Unsere Weberei in Franken verarbeitet für uns GOTS-zertifizierte Baumwolle aus Indien. Der „Global Organic Textile Standard“ ist eines der am strengsten regulierten Siegel, da es neben umwelttechnischen- auch soziale Aspekte beachtet. Im nachhaltigen Segment der Modebranche gilt es als eines glaubwürdigsten und wichtigsten Siegel. // Unser Filz kommt von einem Hersteller, der Wolle aus Deutschland verarbeitet.

REISSVERSCHLÜSSE

Wiederverwertung heißt hier das Zauberwort: Bis auf unsere Rucksäcke verwenden wir robuste Reißverschlüsse aus recyclten PET-Flaschen. Ich bin ehrlich: Anfangs hatte ich gehofft, etwas passendes aus deutscher Produktion zu finden. Leider bin ich von der Qualität nicht nur einmal enttäuscht worden, so dass wir unsere Reißverschlüsse mittlerweile aus Japan beziehen.

KARABINER & BESCHLÄGE

Die nickelfreien Beschläge bereiten mir noch ordentlich Kopfzerbrechen. Unsere Karabiner, Ringe und Co. kommen aus Italien. Die Rohware wird aus „überprüften“ Minen in Nordamerika und Afrika importiert. Hier würde ich mir wünschen, dass es mehr Transparenz gäbe.

GARN

Du sollst sehr lange viel Spaß an deiner Tasche haben. Deshalb verwende ich ausschließlich starkes Industriegarn aus der EU. Dieses wird teils aus synthetischen Materialien, teils aus Baumwolle hergestellt. Perspektivisch möchte ich nur noch Garn aus Biobaumwolle anbieten. Die Suche hierfür dauert leider noch an.

ENERGIE, VERPACKUNG & TRANSPORT

Auch diese Details versuche ich mit zu bedenken. So beziehe ich für mein Atelier Ökostrom. Alle Flyer werden auf Recyclingpapier gedruckt. Dein Paket versende ich per DHL GoGreen. Die durch den Versand entstandenen Treibhausgase werden hier über die Förderung von Klimaschutzprojekten ausgeglichen.

Nachhaltigkeit im Design ist mir aber auch sehr wichtig. Ich möchte dich nicht zur Schaufensterpuppe kurzlebiger Trends degradieren. Im Gegenteil: Ein gutes Design stärkt und fördert deine Persönlichkeit. Deshalb stecke ich viel Herzblut in meine Schnitte. Mein Ziel ist es, ein wahres Lieblingsstück für dich zu erschaffen. Du sollst lange Spaß an deiner Tasche oder deinem Portemonnaie haben. Und sollte nach einiger Zeit doch mal etwas kaputt gehen, repariere ich dir gerne dein Schätzchen.

DIE ENTSCHEIDUNG LIEGT BEI DIR

An einigen Punkten wäre ich gerne noch konsequenter, jedoch wird es kleinen Labels nicht immer leicht gemacht. Entweder ist man als Kunde zu unbedeutend oder die Abnahmemenge ist zu hoch. Und doch werde ich weiter daran arbeiten, die Produktionskette nachhaltig zu verbessern. In all den Jahren habe ich gelernt, dass es auf die kleinen Schritte ankommt. Und hier kommst du ins Spiel.

Letztendlich bestimmt die Nachfrage den Preis. Auch wenn es utopisch ist, sein Leben komplett auf grün zu drehen, hilft es schon, wenn du deine Konsumentscheidungen bewusst triffst. Aus einem Tropfen wird vielleicht bald ein Ozean.

P.S.: Diese nachhaltigen Labels mag ich wirklich sehr. Hier eine kleine, feine Auswahl…

Armed Angels

Rotholz Eco Fashion

fine&josef – natural kids clothing

erlich Textil

hessnatur

Frieda Sand

veja Sneaker

Keine Kommentare

Schreibe etwas

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite stetig zu verbessern, nutzen wir Google Analytics und Facebook Ads. Bist du damit einverstanden, dass wir dafür Cookies verwenden? Was das bedeutet findest du HIER.

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: DATENSCHUTZ. Impressum

Zurück